interkulturell

Engagement. Mitwirkung. Beratung. 

Durch die europäische Integration und das Engagement von Einrichtungen, begeisterten Menschen und „Botschaftern“ nähern sich die Nachbarstaaten Deutschland und Polen an. Zudem verschwinden Grenzen, Vorurteile, Feindlichkeit im gleichen Zuge wie wertvolles Vertrauen, gute Zusammenarbeit und Innovation in gemeinsamen Projekten zunehmen. Interkulturelle und gesellschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Menschen, kulturellen Besonderheiten, Sprachen und pluralen Weltanschauungen sind Schlüsselkompetenzen, um eine fruchtbare Kommunikation zu gewährleisten, Verständnis zu gewinnen und interkulturelle Zusammenarbeit aufzubauen.

Ich spezialisiere mich auf Bildungsurlaube und -reisen. Das Programm und seine Intensität passe ich an die Forderungen und Bedürfnisse der Gruppe an.

Themenbereiche für Bildungsreisen in Polen (eigene Programme):

  • Situation von Frauen in der sich schnell modernisierenden polnischen Gesellschaft, die jedoch unter dem Einfluss eines traditionellen Wertesystems steht, das hauptsächlich durch die katholische Kirche geprägt ist,
  • Flüchtlinge und Migranten in Polen, zudem fremdenfeindliche Stimmung in der polnischen Gesellschaft,
  • Wirtschaft und Ökologie, vor allem die brennende Frage zum Thema Kohle vs. Erneuerbare Energie,
  • Deutsch-polnische Beziehungen und die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Polen am Beispiel Oberschlesiens – der Region, in der seit Jahrhunderten deutsche und polnische Aspekte gleichzeitig aufeinanderprallten und sich verzahnten.